Assessment

Bevor Sie starten…

Das SAMOA Assessment umfasst vier zentrale Schritte, mit denen Sie Nachhaltigkeit in Ihrem Vorhaben systemisch reflektieren können:

Schritt 1 – Pre-Check

Hier können Sie feststellen, ob Ihr Mobilitätsvorhaben grundsätzlich für ein SAMOA Assessment geeignet ist.

Schritt 2 – Leitbild-Assessment (Ziel- und Strategie-Ebene)

Hier reflektieren Sie, wie weit diverse Aspekte der Nachhaltigkeit in den Leitvorstellungen Ihrer Mobilitätsmaßnahme berücksichtigt wurden. Sie betrachten hier also die langfristige Ziel- und Strategie-Ebene ihres Vorhabens.

Das Leitbild-Assessment kann bei wiederholter Bewertung des gleichen Projekts (z.B. ex-post und ex-ante) übersprungen werden.

Schritt 3 – Wirkungs-Assessment (Maßnahmen-Ebene)

Hier schätzen Sie die konkreten Auswirkungen Ihres Mobilitätsvorhabens ein, es geht also um die Maßnahmen-Ebene Ihres Vorhabens/Projekts. Diese Einschätzung kann mit zwei unterschiedlichen Varianten, einer qualitativen und einer quantitativen, vorgenommen werden – welche Variante besser zutrifft entscheiden letztendlich Sie. Das Tool ermöglicht jederzeit eine Kombination beziehungsweise einen fließenden Wechsel zwischen den beiden Varianten.

Schritt 4

Abschließend ermöglicht Ihnen SAMOA die Ergebnisse des Leitbild- und Wirkungsassessments miteinander zu vergleichen und bietet Reflexionshilfen.

Die qualitative Variante des Wirkungsassessments unterstützt Anwender*innen dabei ohne Datenbezug die Wirkungen eines Vorhabens auf nachhaltige Entwicklung zu reflektieren. Das Tool führt dabei durch 12 Themenbereiche, sogenannte „Zieldimensionen“, die jeweils durch einige Fragen beleuchtet werden. Anwender*innen schätzen dabei selbst mit Hilfe einer Skala von -3 bis +3 ein, ob ihr Vorhaben bzgl. einer konkreten inhaltlichen Frage (z.B. Beitrag zur Verkehrssicherheit) keine, negative oder positive Wirkungen entfaltet. Diese Einschätzungen sollen zur Nachvollziehbarkeit mittels einer Notiz plausibilisiert werden.

Wenn Sie Unterstützung für eine qualitative Reflexion und Bewertung Ihres Vorhabens mit SAMOA benötigen, gibt es die Möglichkeit einen telefonischen Basis-Support bzw. einen moderierten Workshop zu buchen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die quantitative Variante des Wirkungsassessments unterstützt Anwender*innen dabei mit Datenbezug die Wirkungen eines Vorhabens auf nachhaltige Entwicklung zu reflektieren. Das Tool führt dabei durch 12 Themenbereiche, sogenannte „Zieldimensionen“, die jeweils durch einige Fragen und verknüpfte Indikatoren beleuchtet werden. Anwender*innen tragen dabei zunächst die verfügbaren Daten zu einem Indikator ein. Anschließend schätzen sie selbst mit Hilfe einer Skala von -3 bis +3 ein, wie die für ihr Vorhaben verfügbaren Daten bzgl. einer konkreten inhaltlichen Frage (z.B. Beitrag zur Verkehrssicherheit) zu interpretieren sind, also ob keine, negative oder positive Wirkungen entfaltet werden. Diese Einschätzungen sollen zur Nachvollziehbarkeit mittels einer Notiz plausibilisiert werden. Erscheinen die vorgeschlagenen Indikatoren als ungeeignet für ein Vorhaben, können AnwenderInnen auch eigene Indikatoren heranziehen.

Wenn Sie Unterstützung für eine quantitative Reflexion und Bewertung Ihres Vorhabens mit SAMOA+ benötigen (z.B. inhaltliche Unterstützung bei der Auswahl geeigneter Indikatoren, Aufzeigen potenzieller Datenquellen etc.), gibt es die Möglichkeit maßgeschneiderten inhaltlichen Support zu buchen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Prototyp Online-Tool

Das hier angebotene Tool ist ein Prototyp. Er ist breit getestet und voll funktionsfähig, dabei ist aber Folgendes zu beachten:

  • Maximal können rund 10 Nutzer*innen gleichzeitig das Tool in guter Servicequalität nutzen. Für den Fall, dass mehr Anwender*innen gleichzeitig online sind, können entsprechende Einbußen in der Leistungsqualität auftreten.
  • Der Prototyp wurde hinsichtlich Debugging für die Kombination Windows plus Chrome Browser optimiert. Andere Kombinationen wurden zwar ebenfalls getestet, es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass es bei gewissen Kombinationen zu technischen Problemen kommt.
  • Es besteht keine Gewährleistung, die Nutzung erfolgt auf eigenes Risiko.

Der passende Rahmen

  • Das SAMOA Online-Tool steht Ihnen gratis zur Verfügung.
  • Das Tool ist selbsterklärend und führt Sie Schritt für Schritt durch das Assessment.
  • SAMOA ist sowohl für Vorhaben in der Personen- als auch in der Gütermobilität geeignet.
  • SAMOA verfolgt ein Selfassessment-Konzept: Das Tool wird Ihnen keine endgültige Nachhaltigkeitsbewertung liefern, sondern bietet Denkanstöße zur kritischen Selbstreflexion Ihres Projekts.
  • Für ein rein qualitatives Assessment sollten Sie von etwa 2 Stunden Bearbeitungsdauer ausgehen. Wenn Sie vermehrt die quantitativen Assessmentvariante nutzen erhöht sich der Arbeitsaufwand entsprechend.
  • Es empfiehlt sich SAMOA als diskursorientiertes Tool in Kleingruppen von rund 2-4 Personen zu bearbeiten, die das Projekt idealerweise aus unterschiedlichen Blickwinkeln oder Projektphasen kennen.
  • Alternativ kann der intersubjektive Ansatz des Assessments auch dadurch hergestellt werden, dass Sie und andere Projektbeteiligte jeweils alleine ein SAMOA Assessment durchführen und die Ergebnisse später gemeinsam vergleichen und diskutieren.
  • Im Tool erwarten Sie unterschiedliche Eingabemethoden: Zur Nachvollziehbarkeit müssen manche Bewertungen mittels Notiz begründet werden. Das SAMOA Tool bietet Ihnen dafür geeignete Eingabefelder.

Nutzungsbedingungen

Eine Registrierung ist erforderlich. So können Sie bereits angelegte Projekte zum Einsehen, Weiterbearbeiten oder Überarbeiten wieder aufnehmen. Weitere Informationen finden Sie in den SAMOA-Nutzungsbedingungen.